Biografie

Pascale Bruderer Wyss vertritt den Kanton Aargau seit 2011 als Ständerätin in Bundesbern. Ihre Schwerpunkte liegen in der Energiepolitik sowie Sozial- und Gesundheitspolitik. Letzteres verbindet die Präsidentin der Behindertendachorganisation Inclusion Handicap mit einem jahrelangen Engagement zugunsten der Gleichstellung und Integration von Menschen mit Behinderung. Pascale Bruderer Wyss hat Einsitz in den ständerätlichen Kommissionen für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK), für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK) sowie für staatspolitische Fragen (SPK).

Vor ihrer Wahl in den Ständerat war Pascale Bruderer Wyss bereits als Einwohnerrätin der Stadt Baden, Grossrätin des Kantons Aargau sowie während zehn Jahren als Nationalrätin tätig. Ende 2009 wurde sie zur Präsidentin des Nationalrats und damit formell höchsten Schweizerin gewählt. In ihrem Amtsjahr rief die jüngste Nationalratspräsidentin der Schweizer Geschichte und Preisträgerin des "Prix Jeunesse 2008" dazu auf, das Potenzial der verschiedenen Generationen in Wirtschaft und Gesellschaft stärker zu nutzen. Pascale Bruderer Wyss wurde zur "Politikerin des Jahres 2010" gewählt und ihr Einsatz als Nationalratspräsidentin mit dem Swiss Award ausgezeichnet. Sie gehört zum vom WEF-Gründer Klaus Schwab initiierten Forum der „Young Global Leaders“, ist Mitglied im Advisory Board des Swiss Economic Forum sowie im Beirat des Innovationsstandorts PARK INNOVAARE. Sie präsidiert verschiedene Jurys wie jene des Schweizer Energiepreises Watt d’Or oder des Prix Courage.

Beruflich engagiert war Pascale Bruderer Wyss in der Vergangenheit als Geschäftsführerin der Krebsliga Aargau sowie zuvor bei Microsoft Schweiz, wo sie Bildungsprogramme und Gemeinschaftsprojekte leitete. Seit 2008 ist Pascale Bruderer selbständig tätig; die gemeinsam mit ihrer Schwester gegründete "machs! GmbH" bietet Beratungsdienstleistungen im Bereich Kommunikation, Personalwesen und Finanzen an. Pascale Bruderer Wyss wohnt mit ihrem Mann und den beiden Töchtern (geboren 2011 und 2014) in Nussbaumen bei Baden.

« Ausführliche Biografie »
« Zum CV auf der Website des Parlamentes »